Allgemein,  Lifestyle

Ein glückliches Leben – durch positive Gedanken

Für jemanden der sich mit den Thema Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg beschäftigt, sind die Sätze: „Du brauchst ein positives Mindset“ oder „ Es ist alles eine Frage der eigenen Einstellung!“ nichts neues. 

Aber wieso ist unser Mindset so wichtig und das kann positives Denken verändern?

Was ist mit dem Begriff „Mindset“ gemeint und warum ist es so wichtig? 

Übersetzt bedeutet Mindset so viel wie Denkweise oder Einstellung. Es meint die Art und Weise, wie wir von uns selbst denken, an Herausforderungen herangehen und mit diesen umgehen. 

Positive Gedanken wirken sich auf Geist und Köprer in gleichem Umfang aus. Der Mensch kann sich durch die Ausschüttung von Botenstoffen wie Dopamin und Endorphin entspannen. Positiv eingestellte Menschen sind Ausgeglichener. 

Laut der Motivationspsychologin Dr. Carol S. Dweck gibt es zwei Arten von Mindset: Das Fixed Mindset und das Growth Mindset. 

Bei einem Fixed Mindset gehen die Menschen davon aus, dass Fähigkeiten ein Teil der Persönlichkeit sind und wir daher schon mit einem Talent für etwas geboren werden.  Oft schieben diese Menschen die Schuld auf andere und rutschen in eine negative Gedankenspirale. 

Menschen mit einem Growth Mindset gehen an Probleme anderes heran. Diese Menschen glauben, dass man Fähigkeiten erlernen und weiterentwickeln kann. Sie stehen Herausforderungen positiv gegenüber und sehen Fehler als Chance für Verbesserungen. 

Menschen mit einem Growth Mindset sind erfolgreicher! Denn sie entwickeln sich stätig und verbessern ihre Fähigkeiten. 

Ein positives Mindset ist auch der Schlüssel für ein glückliches Leben. Sehe die Herausforderungen positiv und als Chance!

1.  Du hast Gedanken – du bist nicht deine Gedanken

Wie sprichst du in deinem Kopf mit dir selbst?

Der erste Schritt um negative Gedanken zu ändern, ist das Bewusstsein dafür, dass diese nicht der absoluten Wahrheit entsprechen und nicht deiner Persönlichkeit entsprechen. Diese Gedanken können verändert werden. 

2.  Achtsamkeit

Wenn du dir Schritt Eins bewusst bist, übst du mit deinen Gedanke Achtsam umzugehen und positiv zu denken. Sehe problematische Situationen als Herausforderung und nutze sie um wachsen zu können. Nehme negatives Feedback – gerade im Berufsalltag oder Freundeskreis nicht mit ablehnenden Gedanken an, sondern als Anlass, noch besser zu werden. Nimm dafür Verantwortung, was in deinem Leben passiert!

3.  Kein Stillstand

Heute bist du ein pessimistischer Mensch und morgen hast du nur noch positive Gedanken. Das wird so nicht funktionieren. Ein positives Mindset kann nur durch ein kontinuierliches Arbeiten an sich selbst erreicht werden. Bücher können dir dabei auch eine Hilfe sein, um deine Denkweise zu verändern. Umgibt dich mit optimistischen Menschen J

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram